Surinam – Land der Vielfalt

Ein Informationswochenende zum Weltgebetstag 2018

Aus Südamerika kommt im Jahr 2018 der Weltgebetstag zu uns. Surinam ist sein kleinstes Land und doch eines seiner buntesten. Seine rund 540.000 Einwohnerinnen und Einwohner haben afrikanische und indische, indigene, javanische, europäische und chinesische Wurzeln. Um diese Vielfalt geht es beim Weltgebetstag am 2. März: »Gottes Schöpfung ist sehr gut« (Genesis 1, 31). Eine bewundernswerte Natur und wir Menschen in all unserer Unterschiedlichkeit: Die Frauen aus Surinam laden ein, uns dieser Vielfalt zu öffnen und sie miteinander zu feiern.

In Surinam ist die Evangelische Brüdergemeine Volkskirche. Im Jahr 1735 kamen die ersten Herrnhuter Missionare ins Land. Nirgendwo auf der Welt haben so viele Missionare aus Deutschland gearbeitet wie in Surinam, das früher eine niederländische Kolonie war. Seit 1963 ist die Brüdergemeine in Surinam eine selbstständige Provinz der weltweiten Brüder-Unität. Heute gehören ihr in 67 Gemeinden rund 40.000 Mitglieder an. Kommen Sie mit in das kleinste Land Südamerikas und lernen Sie seine Vielfalt kennen!

Mavis Noordwijk
Claudia Tjon Soei Len

An diesem Wochenende werden Sie von Surinam-Kennern begleitet, die Ihnen das Land, seine Menschen und Kultur nahebringen möchten: Die Sängerin und Komponistin Mavis Noordwijk (73) hat das Titellied für den Weltgebetstag 2018 geschrieben. Sie arbeitete als Musikpädagogin und Chorleiterin; heute lebt sie im Ruhestand in der Hauptstadt Paramaribo. Die gebürtige Surinamerin Claudia Tjon Soei Len (55) spielt Gitarre und war Musikschülerin bei Mavis Noordwijk. Heute lebt und arbeitet sie als Architektin in den Niederlanden. Anneli Vollprecht, Krankenschwester und Pfarrfrau war von 1997 bis 2002 im Dienst der Brüder-Unität in Surinam; 2012 weilte sie noch einmal für 7 Monate in Paramaribo, heute lebt sie in Basel. Almut und Theo Clemens wirkten von 1991-1995 in Paramaribo in einer kreolischen Gemeinde und in der Ausbildung von Theologen und Krankenschwestern. Seit kurzem leben sie im Ruhestand in Herrnhut.